Sie sind hier: Der Verein » Vereins-News

 

Bürgerforum am Samstag, 12. November 2016

NATIONALPARKAMT UND FREUNDESKREIS NATIONALPARK HUNSRÜCK-HOCHWALD

Auftraggeber: Vorstand Freundeskreis Nationalpark Hunsrück

Erstellt von: Irene Kämpf-Konrad, Angela Enz-Warth, Sören Sturm und Hans-Joachim Billert

Wann: Samstag, 12. November 2016 von 14.00 Uhr- 18.00 Uhr
Wo: Umweltcampus Birkenfeld, Kommunikationsgebäude 9938, Raum 001

KURZFASSUNG

Ansatz

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist durch eine einzigartige und effiziente Bürgerbeteiligung entstanden. Zu allererst verfolgten Menschen der Region, und damit auch der Freundeskreis, sowie die politischen Führungskräfte aller Parteien vor Ort die Idee eines Nationalparks und warben intensiv für dessen Realisierung. In der Folge gelang durch einen vorbildlichen Bürgerbeteiligungsprozess eine aktive Mitarbeit der Bürger der Region bei der Verwirklichung des Nationalparks.

Zielsetzung

Als Folge des Bürgerbeteiligungsprozesses wurde im Staatsvertrag zwischen beiden betroffenen Bundesländern verankert, dass die Bürger weiter aktiv an der Entwicklung des Nationalparks beteiligt bleiben.

Dieses wird zum Einem durch die kommunale Nationalparkversammlung und zum Anderen durch das Bürgerforum sicher gestellt. Um diese Bürgerbeteiligung beim Bürgerforum vielfältig zu gestalten, bedarf es eines kreativen Konzeptes.

Lösung

Durch verschiedene Maßnahmen, die im Folgenden dargestellt werden, wird die Bürgerbeteiligung in einem regelmäßigen Bürgerforum münden.

Projektgliederung

Wie im Staatsvertrag festgeschrieben, wird im Bürgerforum über Ziele, Planungen, Entwicklungen und Maßnahmen der Nationalparkverwaltung informiert. Um der aktiven Bürgerbeteiligung, wie unter §23 Abs 2 beschrieben nachzukommen, empfehlen sich folgende Schritte vor dem Bürgerforum:

Es wird in den wichtigsten Printmedien über wichtige Maßnahmen und Projekte im und um den Nationalpark informiert und zur Diskussion angeregt. Ein beispielhafter Themenkatalog findet sich weiter unten und kann jederzeit durch wichtige aktuelle Themen ergänzt und verändert werden.

Durch einen Fragebogen, der im Vorfeld des Bürgerforums verteilt wird, können wichtige Themenfelder eingegrenzt oder ergänzt werden. Eine Rücklaufmotivation ist ein Preisauschreiben mit tollen Überraschungspreisen.

Das Bürgerforum ist nach folgendem Muster strukturiert. Nach einer Begrüßung wird in einem kurzen Abriss über die wichtigsten Maßnahmen berichtet. Anschließend wird an Thementischen zusammen mit Experten über die diversen Themen gesprochen und diskutiert. Abschließend wird eine Podiumsdiskussion einen Ausblick in die Zukunft geben.

THEMEN FÜR DAS BÜRGERFORUM

Beispielthemenliste

Im folgenden wird eine beispielhafte Themenliste aufgeführt, die natürlich jederzeit ergänzt bzw. geändert werden kann:

  • Naturschutz
  • Waldentwicklung
  • Arten- und Tierschutz
  • Jagd
  • Bildung
  • Kultur
  • Forschung
  • Medien und Informationen
  • Förderungen
  • Masterplan (Regionalentwicklung)
  • Wegeplan
  • Mobilität
  • Tourismus
  • Outdooraktivitäten
  • Energie (Biomasse, Solar und Windkraft)
  • Brennholz
  • Barrierefreiheit und Inklusion

§ 23 BÜRGERFORUM

(1) Das Nationalparkamt führt mindestens einmal jährlich für die Bürgerinnen und Bürger eine öffentliche Versammlung (Bürgerforum) durch.

(2) Das Bürgerforum dient dazu, die Öffentlichkeit über die Ziele, Planungen, Entwicklungen und Maßnahmen der Nationalparkverwaltung frühzeitig zu unterrichten und aktiv zu beteiligen. Den Bürgerinnen und Bürgern soll insbesondere Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben werden.

Quelle: Staatsvertrag zum Nationalpark